Standard

Galgo Español

 

 

Monografica

2009

 

Monografica 2010

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt

 

Impressum

 

 

 

 

Der Galgo Español

(Spanischer Windhund)

 

 

 

 

Santos de Sevilla

 

 

 

Der Galgo Español ist, wie alle Windhundrassen, ein Sichtjäger, der zur Hasenhetzjagd gezüchtet wird, aber auch schon mal für Füchse oder Wildschweine verwendet wird. Er fängt seine Beute durch seine extreme Schnelligkeit (bis zu 60km/h) und seine Wendigkeit. Die Kaninchen werden gehetzt, getötet und zum Jäger apportiert. Der Galgo Español jagt ohne Spurlaut  - also lautlos. Gejagt wird in der Regel mit zwei Galgos. Die Galgoueros begleiten ihre Hunde oft zu Pferd und mit Gewehr auf die Jagd. Im Vergleich zum Kurzstreckenläufer Greyhound, ist der Galgo Español ein Mittelstreckenläufer und wesentlich ausdauernder, wendiger und dafür nicht ganz so schnell wie der Greyhound. Der Greyhound kann Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 80 km/h laufen; der Galgo Español um die 60-70km/h. Die Hasenjagd mit Windhunden diente füher ausschließlich der Nahrungsbeschaffung. Inzwischen hat sich aus dieser Kultur eine Sport entwickelt und alljährlich finden in den verschiedenen Regionen Spaniens kleine Geländerennen statt. Nur die besten der besten dürfen dann am Copa del Rey teilnehmen, dem bedeutetsten Wettkampf. Bei den Rennen wird nicht nur auf Schnelligkeit geachtet sondern auch auf Intelligenz und Taktik der Hunde.

 

Einmal im Jahr veranstaltet der Club Nacional del Galgo Español in Spanien die Monografica. Eine Austellung nur für den Galgo Español für eingetragene Züchter, aber auch für die Jäger, die dort ihre Galgos beim spanischen Galgo Club registrieren lassen können. Ein wirklich sehenswertes Ereignis mit vielen wunderschönen Galgos aus ganz Spanien.

 

 

              Monografica 2009

                                    

 

Die Wurzeln des Galgo Español gehen bis in die Antike zurück. Bereits im 6. Jh. v.Chr. jagten die Kelten mit mittelgroßen Windhunden, die sie dann später auf ihren Zügen auf die iberische Halbinsel brachten. Nach dem Einzug der Römer, wurde in der damaligen römischen Provinz Hispania diese Hunderasse Canis Gallicus (keltischer Hund) genannt. Aus dieser Bezeichnung entwickelte sich dann später das spanische Wort Galgo, das allgemein für Windhund steht. Leider ist der eigentlich ursprüngliche Galgo Español beinahe ausgestorben, da um 1930 herum  englische Greyhounds mit in die Rasse eingezüchtet wurden, um auf den, auch in Spanien inzwischen beliebten, Rennbahnen schnellere Galgos starten zu lassen. Diese für die Rennbahn gezüchteten Mischlinge, genannt Galgo Español Ingles, ähnelten in ihrem Wesen und Charakter oft mehr dem Greyhound als dem Galgo Español. Nur in den ländlichen Gebieten Spaniens blieb die Ursprünglichkeit des Galgo Español erhalten. Leider wird auch heute noch gerne Greyhound mit eingezüchtet. Inzwischen versuchen Züchter und Jäger wieder den ursprünglichen Typ des Galgo Español zu erhalten und züchten.

 

 

                                           

                                                                        Randeros Humberto

 

 

Das Wesen des Galgo Español ist freundlich aber zurückhaltend. Hat er aber erst einmal Zutrauen gefasst, ist er ein anhänglicher und treuer Gefährte, der keinesfalls für die Zwingerhaltung geeignet ist. Er ist ausgesprochen ruhig im Haus, bellt selten und kommt auch mit Kindern prima zurecht, vorausgesetzt, er ist oder wird an diese gewöhnt. Selbst Katzen und Kleintiere, die sonst eher zu seiner Beute zählen, akzeptiert er im Haus meist problemlos. Aber auch hier sollte eine Eingewöhnung mit Kleintieren vorausgehen. Der Galgo hat ein sehr schnelles Reaktionvermögen und ein Meerschweinchen oder eine Katze, die der Galgo nicht kennt, ist eine schnelle Beute.  Der Galgo kann sehr wachsam sein und nicht selten wurde er in seinem Ursprungsland durchaus auch als Wachhund für Haus und Hof gehalten . Allerdings sind seine Leistungen in diesem Bereich nicht mit einem Schutzhund zu vergleichen. Draußen ist der Galgo ein schneller und unabhängiger Jagdhund, der gewohnt ist, seine Entscheidungen selbst zu treffen.

 

Der Galgo Español gehört zu den  Windhunderassen, die noch relativ gut zu erziehen sind. Er ist gelehrig und intelligent, langweilt sich aber schnell bei stupiden und sich immer wiederholenden Gehorsamsübungen. Hier ist Einfallsreichtum gefragt. Mit Artgenossen ist er in der Regel gut verträglich und sozial und wird nicht gern als Einzelhund gehalten. In einer größeren Gruppe können Galgos allerdings schon mal recht "rassistisch" anderen Hunderassen gegenüber reagieren und neigen dazu zu mobben indem sie diese hetzen. Dies sollte durch erzieherisches Einwirken strikt unterbunden werden. 

 

 

 

 

                                                                    Monografica 2009

 

Im Gegensatz zu den anderen Windhundarten gibt es den Galgo Español in zwei Fellvarianten: In Glatthaar und Rauhaar. Das Fell beim Kurzhaar ist sehr kurz und fein, beim Rauhaar dagegen mittellang (bis ca. 10 cm), struppig und hart. Der Galgo Español ist oft braun, dunkelbraum bis rotbraun gestromt,  jedoch können auch alle anderen Farben vorkommen.

Der Körper des Galgo Español ist langgezogen, der Kopf sehr schmal mit dunklen, mandelförmigen Augen, mit ruhigem, sanften und zurückhaltendem Ausdruck. Das Ohr ist ein großes, gefaltetes Rosenohr. Die Unterlinie zeigt einen langen, mächtigen, gleichmäßig tiefen Brustkorb, bevor der Bauchaufzug ansetzt. Die Rute ist tief angesetzt , kräftig am Rutenansatz und reicht fast bis zum Boden. Markantes Merkmal ist ein seitlicher Knick am Ende der Rute.

Da der Galgo Español in seinem Heimatland fast ausschließlich auf Leistung gezüchtet wird, ist er ein ausdauernder, robuster und langlebiger Jagdhund, der bis zu 15 Jahre alt werden kann.

 

Der Galgo Español wird vom FCI unter der Nr. 285 in der Gruppe 10 der kurzhaarigen Windhunde geführt.

 

 

 

Randeros Humberto beim Coursing

 

 

 

 

 

 

 

 

spanische-wind-und-jagdhunde.de© 2005 by Kathrin Korthauer